Sonntag, 22. Juni 2014

Remember the times - mein erstes Nähwerk


Susanne von mamimade hat aufgerufen, unsere ersten Nähwerke zu zeigen und ich habe mächtig in der Andenken-Kiste gewühlt, bis ich es wieder gefunden habe: Denn meine Näh-Geschichte beginnt mit Lieblingsjeans, die von Auflösung bedroht waren. Ich schätze so mit 14 oder 15 Jahren habe ich alles getan, um die geliebte Jeans vor dem Mülleimer zu bewahren (nicht wirklich zur Begeisterung meiner Mutter, die jetzt beim Lesen sicherlich schmunzelt!). 


Nach den ersten Versuchen mit unkonventioneller Flick-Technik kamen bunte Akzente dazu - mit Zierstichen ist diese Blüte entstanden - und das war nicht einfach, denn das Hosenbein war nicht aufgetrennt und somit musste alles von Hand ausgerichtet und gequetscht werden.

Irgendwann war sie dann doch hinüber und - haltet mich für verrückt - ich habe dieses Teil aufgehoben. Gut so, denn jetzt kann ich es mal zeigen...*lach.

Mit 16 Jahren war es total in, selbstgemachte Sachen zum Geburtstag an die liebsten Freundinnen und Freunde zu verschenken... Da habe ich auch schon Taschen und einmal sogar einen Rucksack ohne Schnittmuster genäht - einfach alles an meinem Lederrucksack abgemessen. Das Ergebnis war nicht perfekt, aber gefreut hat man sich trotzdem. Ein Schlamper-Mäppchen kann ich aus dieser Zeit noch zeigen, denn ich habe es einem damaligen Freund (und meinem heutigen Mann) geschenkt. 


Tja, es war auch nicht perfekt, wurde aber gerne benutzt und war aus einer alten Pyjamahose. Komischer Stoff, so glatt und innen etwas angeraut. 

Ich muss schmunzeln während ich das hier schreibe, denn irgendwie bin ich mir nach all den Jahren treu geblieben: Jeans, Recycling...und kein Jersey - denn der Fledermauspulli in türkis, den ich mit 14 in einem Nähkurs geschneidert hatte, wurde nie getragen...

So richtig angefangen mit Nähen habe ich dann mit der ersten Krabbeldecke für meine Freundin, die das allererste Baby in meinem Bekanntenkreis bekam:


Auch mehr oder weniger zusammengeschustert - aber die Freude war groß!!!

So, das war mein Blick zurück in die Nähvergangenheit. Und jetzt schaue ich mal, wie und womit die anderen mit dem Nähen begonnen haben.

LG Astrid

Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Ui, das ist ja eine tolle Idee die alten "Kamellen" nochmal raus zu kramen! ;o)

    Also mein "erstes Mal" - nähen natürlich... was auch sonst ;o) - war im 7. Schuljahr.
    Leider hatten wir nicht den Luxus in der Schule und konnten an der Maschine nähen, sondern alles mußte von Hand genäht werden... und ich hab´s gehasst!

    Darin bin ich mir treu geblieben bis heute... ich nähe noch immer nicht gerne von Hand *lach*

    Schön daß du die alten Sachen aufgehoben hast! So etwas hat ja doch einen großen Erinnungerswert!

    GLG,
    Bine :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wooow, das sind ja wirklich tolle alte Schätzchen!!! Schön, dass du sie aufbewahrt hast, um sie uns heute zeigen zu können!!!
    Besonders cool ist dein Jeans-Ausschnitt, den kannst du doch bestimmt auch in einem tollen (neuen) Jeans-Upcycling-Projekt in Szene setzen ... :o)))

    GLG
    Helga

    PS: Die bärige Krabbeldecke mag ich natürlich auch seeehr ... :D

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe es, alte sachen zu begucken. erinnert so an früher und die gute alte zeit:) mir ist auch aufgefallen, dass ich früher gerne recycelt habe und heute auch noch. genau wie du. das ist immer sehr reizvoll, denn aus neu kann ja jeder:) toll deine alten dinge. danke fürs zeigen.
    lg claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hihihihi!
    Ich fürchte mich seit ein paar Monaten schon vor dem Ende meiner Lieblingsjeans und überlege, was ich nicht alles tun könnte :-)))
    Insofern hast du hier bei mir alle Türen offen.
    Die Decke allerdings: Ich ziehe den Hut. Die ist unglaublich wunderschön!!
    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Super!!
    Da erinnerst du mich aber an was!!
    Eine alte Jeans habe ich auch mal bis auf's letzte mit Flicken versehen. Wobei sie sogar schon aus dem seconhand laden stammte!! Daher hatte es auch nicht lange bis zum ersten Flicken gedauert...
    Und irgendwann bestand die Hose eigentlich nur noch aus bunten Flicken.
    Ich habe sie allerdings irgendwann entsorgt. Leider!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine witzige Idee! Der Jeans hast Du auf tolle Art noch ein paar Tage geschenkt. Erstaunlich, dass Du das Teil noch hast! Mein erstes Nähwerk war auch eine Babydecke vor 30 Jahren... ich habe sie noch irgendwo...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Ui ui das sieht aber alles schon richtig toll aus liebe Astrid <3
    Ich bin absolut begeistert von so tollen Sachen <3
    Ich liebe es diesen Blog zu lesen und finde die Idee die ersten Male zu zeigen einfach klasse :-)

    Grüssle aus Wadgassen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke Jenny, du hier im Bloggerland unterwegs? Geht´s voran mit deinem Blog???
      LG Astrid

      Löschen
  8. Wie cool! Toll, dass du das Jeans-Teil aufgehoben hast, das sollte direkt als Bild einen Ehrenplatz bekommen! ;-)
    LG Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Dass ich darauf noch nicht gekommen bin... tsss.
      Danke für den Tipp!!!
      LG Astrid

      Löschen
  9. Auch bei dir eine interessante Nähgeschichte, liebe Astrid! Jersey vernähe ich auch erst seit 6 Jahren. Aber seitdem mit Leidenschaft!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Wow.....die krabbeldecke ist wunderschön. ... und das als eine der ersten Werke. .... super! Das du das alte Teil von der Jeans noch nicht bei einer Tasche einge"baut" hast ist fast ein wunder.... hihi. ....
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  11. So tolle Geschichten, die an deinen Werken hängen. Da verstehe ich ja nur zu gut, dass du dich nicht trennen kannst :) Hier ist es aber genau so ;) Das Etui finde ich total gelungen und passt noch immer zu deinen jetzigen Taschen. Hättest du nichts gesagt.... na dann :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid, wie schön, die ersten Näharbeiten hast Du noch! Und so schöne Geschichten dazu, danke fürs zeigen!
    Ich wünsche Dir eine gute neue Woche !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Deine Flicktechnik war echt cool! *g* Und dass du das Stück aufgehoben hast fiond ich klasse. Super auch, dass dein Mann noch immer das Federmäppchen von dir hat. Das zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht. Und diese Decke ist einfach zucker. So viel Arbeit steckt in den Applis, da kannst du echt stolz sein.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  14. Toll, wenn man solche Erinnerungen noch aufgehoben hat.
    Obwohl, so lange ist das doch noch gar nicht her, oder? ;O)))

    Und Du hast bei mir alte Erinnerungen geweckt. Ich hab mal von Hand ein Nadelheft genäht, das war noch vor Nähmaschinenzeiten. Das hatte ich schon längst vergessen...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch!