Samstag, 21. Oktober 2017

Match the Sketch - zum ersten Mal dabei!


Samstagmorgen - Bastelzeit! 
Der frühe Vogel... ihr wisst schon. Und ich hatte mir da was vorgenommen. :)

"Match the sketch" - das war mein Plan.
Hä? Was ist dass denn schon wieder, fragt ihr Euch vielleicht?
Ich bin vor kurzem darüber gestolpert und finde diese wöchentliche Challenge ganz spannend.
Es gibt eine Vorgabe, und nach dem geometrischen Entwurf darf man sich kreativ austoben. Das ist schon die 199. Aufgabe und da wollte ich auch mal dabei sein. 


Meine erste Karte ist ganz anders geworden als geplant. Statt einer fetten, ausgestanzten Libelle wurde es ein zartes Pusteblümchen, dass sich stark in den Vordergrund gedrängt hat. 

Und als die Karte fertig war, musste ich gleich noch eine Zweite machen.
Sie ist weihnachtlich geworden:


Gülden, schwarz und weiß.
Und mit einem Geweihtier.
Da ich die klassischen Sprüche mal umgehen wollte (und die auch alle zu lang waren) hab ich mit den Buchstabenstempeln einfach nur ein hashtag gesetzt. 


Wer sehen will, wie die Wochenaufgabe auch gelöst werden kann, der muss unbedingt hier vorbeischauen. Mir hat´s super Spaß gemacht und ich bin ganz gespannt, was nächste Woche kommt. 
Die zweite Karte schicke ich zudem an Gesines "Weihnachtszauber 2017"

Schönes Wochenende und
LG Astrid
Verlinkt bei
Verwendete Materialien von Stampin Up:
Summer Silhouettes, Große Klasse, Playful Playgrounds
LabelerAlphabet, Zum Nachwuchs (kleine Sternchen), Unterm Mistelzweig

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ein rope bowl und das Brillen-Dilemma ( RUMS )


Was soll ich sagen? Seit einigen Monaten kämpfe ich mit der Altersblindheit! Aber fangen wir lieber von vorne an...
Ich bin ja überzeugte Kontaktlinsenträgerin. Mit 18 stellte ich fest, dass man Verkehrsschilder mit entsprechender Sehhilfe super scharf und schon ganz von Weitem sehen kann. Die erste Brille war also mit dem Führerschein fällig - und sie lebte nicht lange, das kann ich gleich vorwegnehmen. Ich bin kein Brillentyp! Irgendwie sind diese Dinger immer da, wo ich mich hinsetzen will und nach 3 abgebrochenen Bügeln war völlig klar: Ich WILL Kontaktlinsen!


Die hab´ ich dann auch bekommen und bis heute sind sie meine treuen Begleiterinnen - nur eine habe ich bisher im Schwimmbad ihre eigenen Bahnen ziehen lassen, sonst habe ich sie bei Verlust immer wieder gefunden - auch in Belgien, in einem Supermarkt zwischen Kaffee und Nudeln. (Unglaublich, wie schwarz meine Hände und Knie damals nach dem Suchen waren!).

Ich lebte glücklich mit meinen Linsen und nur im Sommer griff ich auf ein halbes Duzend Sonnenbrillen zurück, die ich immer und überall griffbereit haben will, denn Helligkeit ist etwas, was meine Augen auch nicht so mögen. Da die Sonnenbrillen immer da waren, wo ich sie gerade nicht brauchte, habe ich immer eine gute Anzahl vorrätig. 


Natürlich braucht man auch eine Brille, wenn das mit den Kontaktlinsen mal grad nicht so klappt. Ok, akzeptiert. Im Notfall halt. 

AAAber... 
jetzt ist es leider so, dass ich mit meinen Linsen wunderbar gestochen scharf in die Weite blicken kann, alles Nahe aber fürchterlich verschwommen ist. Es war ein schleichender Prozess, der leider immer mehr Fahrt aufgenommen hat. Und jetzt isses so weit. Ich brauche eine Lesebrille!!!


Und wie das mit den Brillen schon immer war: Sie verstecken sich in den hinterlistigsten Ecken!
Da heißt es suchen, suchen, suchen. Und ich HASSE es, etwas zu suchen. Ich suche eh schon ständig was, denn die Männer im Haus haben einige Suchaufträge pro Tag: Das fängt morgens um viertel vor sieben an: Fahrkarte, Tintenpatrone; geht mittags weiter: Aufgabenbuch, Füller, LieblingsT-Shirt, Kopfhörer und abends dann: Zahnspange, Kleingeld für die Schule, Sportschuhe.

Um das Brillendilemma wenigstens vom lästigen Suchen zu befreien, steht nun auf dem Sideboard ein neues Seilkörbchen - auch rope bowl genannt - das hoffentlich immer schön auf meine Ersatzaugen aufpasst. 


Mit Streifen von einem meiner Lieblingsstöffchen - mein RUMS für heute.
Und ihr so? Klappt das bei Euch alles noch ohne Brille???

LG Astrid
Verlinkt bei

Dienstag, 17. Oktober 2017

Süße Eichhörnchen - Ein kleines Give-Away


Die liebe Christiane hatte letzte Woche zum Bastelstammtisch ihrer Teammitglieder geladen und da ich ein paar Tage frei hatte, hatte ich beschlossen, kleine Give-Aways für die anderen (noch unbekannten Teammitglieder) zu basteln.

Ich hab mich für eine Verpackung mit süßem Inhalt entschieden. 


Die Anleitung für die kleinen Päckchen findet ihr hier bei Lynn - zwar auf Englisch, aber anhand der Fotos prima nachzuarbeiten. - Thank you Lynn!!!


Die Eichhörnchen find ich ja putzig und passen doch auch schön in die Jahreszeit.


Es gibt so viele hübsche kleine Verpackungen... ein zweites Projekt habe ich auch schon ins Auge gefasst.

Der Bastelstammtisch hat übrigens mächtig Spaß gemacht (wir haben zwar kaum gebastelt, dafür umso mehr gequatscht) und jetzt kenne ich auch Yvette und Anja persönlich.
Ich freue mich auf eine Wiederholung!!!

LG Astrid
Verlinkt bei
Meertje
Mehr aus Papier von mir gibt´s HIER