Donnerstag, 23. Mai 2019

tub family - ein Stoffkörbchen im Patchworkstyle


Nachdem ich einige von diesen Stoffkörbchen bei Instagram gesehen hatte war es einfach um mich geschehen und ich musste mir das Schnittmuster bei Rosie Taylor Crafts kaufen. Es gibt 3 Größen und ich habe mal gleich mit dem größten Stoffkörbchen angefangen.


Da die Stücke sehr klein sind, kann man prima in den Restekisten wuhlen und diese - zumindest ein bisschen - dezimieren. Ich habe mich für die Reste des wunderschönen Stoffes "Les amis de foret" entschieden. Noch ein paar türkise und graue Stoffreste und ein bisschen Orange (das ist ein bisschen viel geworden, aber geht noch).


Das gepatchte Teil ist recht einfach herzustellen, da ist es auch nicht so schlimm, dass die amerikanische Anleitung viel Text und wenig Fotos enthält (warum sind die eigentlich so verhältnismäßig teuer?). Auch mit einem Inch-Lineal bin ich seit den 6 Köpfen ausgerüstet und so war kein Halten mehr. Morgens die Anleitung ausgedruckt, geschnippelt und zusammengenäht, abgenäht und schwupps das Binding (pssst... mit der Maschine) angenäht. Und dann?


Ähm... der Boden. Was steht da, lieber google-Übersetzer??? Hä? Wie soll das ordentlich aussehen? Nach einigen Hirnwindungen habe ich dann kapiert, wie das innen funktioniert. Bei mir aber ganz ohne Kleber... nähen und kleben? Das gehört bei mir nicht zusammen. 


Schwupps, zur Mittagszeit ist es ist geschafft, ich bin zufrieden mit meiner großen Tub. 

LG Astrid
Verlinkt bei

Dienstag, 21. Mai 2019

U-Hefthüllen für kleine Zwillingsmädchen


Zwei niedliche Elfen durften auf die U-Heft-Hüllen von einem Zwillingspäärchen. 


Nicht ganz gleich, aber doch im Wesentlichen gleich aufgebaut - so wollte ich die Hüllen gestalten. 


Mal bisschen grün, mal bisschen blau. 


Willkommen im Leben, Mathilda & Lotte!


Samstag, 18. Mai 2019

Trauerkarten


Wenn die richtigen Worte fehlen, können auch wenige Worte Mitgefühl zeigen. Trauerkarten zu gestalten finde ich gar nicht leicht. Schnell ist es zuviel. 


LG Astrid

Donnerstag, 16. Mai 2019

Zum Geburtstag... ein paar Karten


Irgendwie passiert hier im Moment nicht viel. Ich übe ein bisschen mit Stempel und Papier. 


Immerhin. Drei Glückwunschkarten sind fertig geworden. Aber auch zu unfreudigen Anlässen braucht man eine Karte... dazu morgen mehr. 

LG Astrid

Mittwoch, 8. Mai 2019

Kennst du schon... kasuwa???



Ach Leute, drückt mal fest die Daumen, dass das mit kasuwa klappt. Wasn´das? fragst du dich? Das soll hoffentlich nun das neue dawanda werden. Leider ist dohero nach großer Euphorie im Sande verlaufen und ja, ich habe mich mit Etsy arrangiert. Aber Spaß macht es dort als Verkäufer nicht wirklich. Die Gebühren sind viel höher als zu guten alten Zeiten bei dawanda und das Abrechnungssystem sehr kompliziert. Also. Eine Alternative ist überfällig und ich freue mich, dass ein neuer Versuch gestartet wurde. Nach und nach wird kasuwa hoffentlich wachsen. Das wäre toll. Ein Großteil meiner Artikel ist schon dorthin gewandert und es werden noch mehr...

Also, schaut vorbei und habt ein wenig Geduld. :)




LG Astrid




Mittwoch, 1. Mai 2019

rostrot und saftgrün - ein Besuch im Weltkulturerbe Völklinger Hütte


Es gibt ja so Sachen, die ich immer mal vorhatte, aber nie so richtig in Ruhe und mit Zeit angehen konnte. Nun war die Zeit da und auch die Gelegenheit. Bewaffnet mit meiner Kamera habe ich zusammen mit meinem Mann ganz in Ruhe das Weltkulturerbe Völklinger Hütte besucht. Das ist ja nicht weit weg und wir waren auch nicht zum ersten Mal da. Aber zum ersten Mal ohne Kinder. 


Das Wetter war prima und wir konnten neben der wirklich sehenswerten Ausstellung (Urban Art) auch ganz tolle Blicke in die Ecken und verwunschenen Orte werfen. Ok - ich habe mir gerade die 9. Staffel von TheWalkingDead reingezogen; so habe ich schon ein paar Mal damit gerechnet, dass ein paar Beißer vorbeikommen könnten... schaut mal die Fotos:


Könnte auch die neue Zuflucht der Saviors sein, oder Neagan... wie wär´s?


Es gab noch mehr zu entdecken:


Absolut faszinierend ist, wie sich die Natur dieses Gelände, das nur so vor stählernen und eisenen Monsterbauten strotzt, mit feinen Wurzeln in den kleinsten Winkeln festkrallt. Der Kontrast der rostigen Rottöne mit dem frischen, lebendigen Grün ist wirklich sehens- und entdeckenswert.
+

Ein bisschen kann man den Lärm und die Hitze der Hochöfen noch erahnen, aber die riesigen Materialzuber stehen still. Und so zwitschert und raschelt und plätschert es hier und da. 


Alles steht still.


Man kann ein bisschen das Gras wachsen hören, wenn man richtig lauscht. :)


Noch ein kleines Stillleben im Material- und Strukturmix.


Wer sieht hier wen?


Das war´s. Ich hoffe, ihr hattet ein wenig Spaß, meine Fotos zu schauen. Ich hatte sehr viel Spaß, sie zu machen (weniger leicht war die Auswahl). Einen schönen Feiertag noch und

LG Astrid