Dienstag, 5. November 2019

Weihnachtskarten mit Kupferglanz


Heute zeige ich noch ein paar Weihnachtskarten. 
Meine bevorzugte Farbenwahl ist dieses Jahr kupfer, grau, schwarz und weiß. Und es ist nicht wirklich üppig, was auf die Karte kommt. Eher puristisch. Hier ein kleines Häuschen im Rahmen...


... oder ein Mistelzweig ...


... oder zwei putzige Tierchen im Wald mit fast überschwenglichen Wünschen für Weihnachten - geprägt ins Papier und kupferfarben angehaucht. 


Und - wie sieht es bei Euch so aus für Weihnachten? 
Eher bunt oder noch mehr Glitzer? 
Verspielt oder klassisch? 


Mittwoch, 30. Oktober 2019

12tel Blick im Oktober 2019 - Tierisch was los!


Es ist wieder Zeit für den 12telBlick. Diesmal ein bisschen dunkel... ja das Wetter und die Zeitumstellung... es geht Richtung Winter. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem etwas auf dem Foto erkennen. :)


Ok - ich zoome mal´n  bisschen ran. "Was´n das" - haben sich Hühnervolk und Menschenvolk gefragt, als sie plötzlich ein lautes Muhen vernahmen. Der Nachbar hat sich ein paar junge Rinder zugelegt, die nun die Wiese oberhalb unseres Grundstücks bewohnen. Boah... und wer Hähnekrähen laut findet, der hat die hier noch nicht Muhen gehört!


Aber süß schauen sie aus!!! Ganz kleine noch dabei. Da könnte ich glatt meine Kuh-Phase aus den 90igern wieder aufleben lassen.... ach nee... ich lass es doch lieber (und erinner mich gerne an Kuhfelltasche, Kuhtasse, Kuhteller, Kuhstift, Kuhkalender....usw.).

LG Astrid
Verlinkt bei 


Dienstag, 22. Oktober 2019

Adventshäuschen für 15 Minuten Advent

*werbung* (Markennennung - ungefragt)

Heute möchte ich euch ein Bastelprojekt vorstellen, welches einfach eine tolle Idee zum Verschenken in der Vorweihnachtszeit ist. Und die rückt ja immer schneller näher.


Gefunden habe ich die Häuschen bei YouTube - vielen Dank an Indra Biendl für das tolle Anleitungsvideo, da ist wirklich an alles gedacht, was man zum Basteln braucht.  Ich verlinke gerne unter dem Blogpost, wo ihr dieses findet. 



Die Häuschen sind recht schnell gefertigt und werden mit Lebkuchen, Tee, einem Teelicht und einer niedlichen Weihnachtsgeschichte gefüllt. 


Die Materialien sind von Stampin Up (alle selbstgekauft); ich mag die neuen Farben und auch das Weihnachtspapier total gerne. 
Ideal für jemanden, für den an Weihnachten gar kein Rot-Grün-Gold geht. :)


Ich bin total glücklich mit dem Ergebnis und freue mich schon darauf, die Häuschen zu verschenken. 

LG Astrid
Verlinkt bei


Hier noch der link zum Video

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Was erledigt ist...


... ist erledigt. 
Ich bin ja nicht so gut im vorausschauenden Herstellen von Karten, dem Besorgen von Geschenken etc. 
Weihnachten kommt immer zu schnell, ganz plötzlich und unverhofft. 

Aber dieses Jahr bin ich gewappnet! Zumindest schon mal mit ein paar Karten. Die schöne Stickerei hat es mir so angetan! Ganz schlicht mit etwas strukturiertem Papier und einem kleinen Gruß, das reicht mir schon. 


Wozu so ein Mistwetter doch gut ist!

LG Astrid
Verlinkt bei 

Sonntag, 29. September 2019

12telBlick im September 2019 - MORD


Juhu! Der Herbst ist da!
Den mag ich am Liebsten. Ich mag die Temperaturen, die Farben, den Wind. Und diesmal sogar den Regen, denn den brauchen die Pflanzen nach diesem Sommer ganz besonders.

Die Kirschbäume zeigen alle Nuancen - von grün über gelb bis rot. Die Wiese hat wieder Farbe bekommen und am tollsten finde ich den blutroten, wilden Wein, der sich mehr und mehr am Holzunterstand ausbreitet. 


Passt toll zum skandinavischen Hühnerhäuschen und Opas Wetterhahn zeigt die Windrichtung an. 

Würde man den Blick hier ein wenig nach unten richten, könntet ihr den Tatort erblicken, wo ein schlimmes Unglück passiert ist - oder soll man doch sagen die Natur ihren Lauf genommen hat?
Das kleine braune Huhn hatte an diesem Tag sein erstes Ei gelegt - und es sollte dann auch sein letztes sein.
Als mein Mann nach Hause kam, erblickte er ein grausiges Bild:
Das kleine Braune, tot, zerrupft und ausgehöhlt in der Ecke.
Die anderen Hühner komplett verschreckt, der Hahn hektisch und aufgeregt.
Was war passiert? 


Unsere Beobachtungen ergaben, dass ein Habicht nach seinem erfolgreichen Beutezug immer wieder auftauchte! Der Hahn und die Hühner schlugen Alarm - ein unglaublicher Lärm und mehr als einmal sind wir nach draußen gestürzt, um die kleine Schar zu beschützen.

Aber das Gehege war so nicht mehr sicher! Der Mann überzog es mit einem Netz, um nicht weitere Verluste in Kauf zu nehmen. Vor lauter Aufregung legten die Hühner auch gar keine Eier mehr. Sie waren schreckhaft und zurückhaltend. Mein Mann im Kampfmodus gegen den Greifvogel. 
Es gab einen zweiten Angriff des Habichts, als das Netz noch nicht komplett gespannt war. Der Hahn hat sich aber wacker geschlagen und bis auf ein paar gerupfte Schwanzfedern und einer erneuten Portion Aufregung hat das Federvieh gesiegt. 


Das große Braune hat sich mit den Sundheimern arrangiert. Aber sicherlich vermisst es die kleine Schwester noch.
Wir auch.
RIP, kleines Braunes!


Da waren´s nur noch vier. Hoffentlich überstehen sie den Winter, denn im Frühling wollen wir Eier ausbrüten und die Schar ein wenig vergrößern. 

LG Astrid

Was 2019 bisher hier geschah:
12telBlick2019


verlinkt bei