Donnerstag, 1. Oktober 2015

Alles Werbung oder was? - oder auch: Probelesen für das Kreativlabor Berlin


Meine lieben Leserinnen,

ganz lange habe ich überlegt, wie ich mich dem Thema "Werbung im Blog" gegenüber verhalten will. Mein Blog ist nun schon über 5 Jahre alt; entstanden aus der Freude am Nähen, gefolgt von dem Austausch mit so vielen, netten Bloggerinnen, die genauso wie ich der Stoffsucht verfallen, zu Jägern und Sammlern von Schnittmustern, Stickdateien etc. geworden sind. Niemals hätte ich zu Anfang gedacht, wohin mich dieser Weg führen und zu welchen Taten er mich anspornen würde! Er ist zu einem Teil meines Lebens geworden und er möchte unterhalten, gestaltet und belebt werden.

Und jetzt plötzlich Werbung?

Schon immer beinhaltet der Blog "Werbung" - zu Anfang nicht genau als solche definiert, aber auch da wurden Produkte genannt, später dann mit Verlinkungen versehen. Natürlich ist er auch eine Plattform für meinen eigenen, zwischenzeitlich entstandenen, Shop und dessen Angebote geworden. Probenähen, Probesticken, Probelesen... all das sind Instrumente, um andere Blogger zu unterstützen und selbst unterstützt zu werden. Es ist ein Geben und Nehmen.

Die Bloggerwelt hat sich - wie auch mein Blog - in diesen 5 Jahren verändert. Und so habe ich lange und aufmerksam mitgelesen wie das Thema "Werbung" diskutiert, verpönt oder gepriesen wurde. Werbebanner, Sponsoring-Posts und vorweihnachtliche Verlosungsexzesse mit riesigen Preisbergen habe ich mit skeptischen Blicken wahrgenommen. "Was geht da ab?" ...waren meine Gedanken. Aber gut - alles hat seine Berechtigung, niemand ist gezwungen teilzunehmen. Und... na, ja... wer gewinnt nicht gerne etwas? Es gibt diesen Markt: Angebot und Nachfrage - ganz normal. Und natürlich geht es da um Kohle.

Was will ich nun selbst?

Mein Blog soll im Grunde bleiben, so wie er ist. Ich möchte das tun, zeigen und schreiben, was mir Spaß macht. Natürlich verändert er sich, aber Werbung soll nicht der Antrieb, sondern eine Ergänzung sein. Alles in Maßen und passen soll es. Und wer hier aufmerksam mitliest, dem wird aufgefallen sein, dass unter den Verlinkungen zu verwendeten Produkten auch neuerdings Affiliate-Links zu finden sind. D. h. wer diesen Link klickt, wird direkt zu dem Produkt geleitet und im Falle eines Kaufs, wird mir eine (wirklich kleine) Provision gut geschrieben. Und ja, ich halte das für legitim.

Könnt ihr noch?

OK - es sind für mich ungewöhnlich viele Buchstaben in diesem Post, aber es folgen noch ein paar:
Denn gerade in dem Moment, als ich für mich  am abwägen war, wie ich zukünftig damit umgehen will, Möglichkeiten zu nutzen, mit meinem Blog Geld zu verdienen, stolperte ich über den Aufruf zum Probelesen des eBooks von Julia alias Kreativlabor Berlin. Ich habe mich - wie viele andere - beworben und war tatsächlich unter den Glücklichen, die das eBook vorab lesen und beurteilen durften.

Und jetzt beißt sich die Katze in den Schwanz!

Denn ich möchte Julias
 Ebook "Wie du mit deinem DIY-Blog Geld verdienen kannst"*
ganz unbedingt weiterempfehlen! Es ist so ausführlich und verständlich geschrieben und beinhaltet viel mehr, als der Titel verspricht! Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich konnte dem Ebook ganz viele neue Informationen und Anregungen entnehmen. Inwieweit ich diese umsetzen werde, steht noch in den Sternen. Aber es ist ein spannendes Gebiet und etwas Transparenz und Offenheit nimmt ihm die dunklen Schatten, die ich zuvor gesehen habe. Nein, ich werde jetzt nicht größenwahnsinnig und glaube auch nicht, hier das große Geld scheffeln zu können - das ginge allein aus dem Grund der Zeitknappheit heraus nicht, denn ich bin nicht hauptberuflich Bloggerin - aber ich stehe dem großen Thema als kleine Bloggertante etwas selbstbewusster gegenüber.

Ein herzliches Dankeschön, liebe Julia, dass ich probelesen durfte. Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Ebook und allen Leserinnen ebenso viel Erfolg beim Anwenden der ein oder anderen Möglichkeit, auch einen kleinen weltlichen "Lohn" für die Liebe, Mühe und Zeit, die sie in ihren Blog investieren, zu erhalten.

Jetzt endlich komme ich zum Schluss...

Ich vergleiche die Bloggerwelt (also den Bereich, den ich kenne) gerne mit einem großen Zirkus. Sie bietet Unterhaltung, Spannung, Spaß und Inspiration und die Kommentare und Klicks sind der "Applaus". Wer möchte, der kann sich auch Popcorn oder ein Eis gönnen. Letzteres ist jedoch freiwillig - niemand ist schließlich gezwungen, etwas zu kaufen.

Das war´s. Ich hoffe, ihr habt bis zum Schluss durchgehalten. Das nächste Mal wird´s wieder kürzer - versprochen!

LG Astrid
(die sich hiermit vor ihren "Zuschauern" verneigt)

Ebook "Wie du mit deinem DIY-Blog Geld verdienen kannst"*


______________________________________________________________
*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung dir zusagt und du das Ebook kaufst, würde ich mich sehr freuen, wenn du das über diesen Link tust. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und du hast keinerlei  Zusatzkosten :) Danke!

Kommentare:

  1. Deine Meinung bzgl. Werbung unterstütze ich vollkommen. Das Verlinken von anderen Blogs und das Nennen von ebooks ist völlig legitim, wie ich meine. Geben und Nehmen - jawohl. Mein Ineteresse für Julias Ebook hast du geweckt, aber eigentlich bin ich mehr froh, darauf aufmerksam gemacht worden zu sein! Denn: oft verpasse ich wichtige Dinge und freue mich darüber, darauf gestossen zu werden :)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Frau H. für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass du das ähnlich siehst. Ist echt ein heikles Thema. Es war mir schon wichtig, es einmal hier zu erläutern. Schön, dass du dich über den Hinweis auf das ebook freust. Ich finde es wirklich gut, sonst hätte ich es auch nicht geschrieben. :)
      LG Astrid

      Löschen
  2. ...die Einstellung ist für mich super! Solange der Hauptantrieb des Bloggens nicht das Geld verdienen ist und nur Links, Empfehlungen oder Erfahrungen gebloggt werden ist das okay.
    Blogs, die schon beim Anklicken irgendeine Werbung zeigen oder nur durch Selbstdarstellung ( mein Shop, mein ebook, mein Stoffdesign,...) glänzen sind langweilig und doof!
    Dein Blog ist toll und du hast die Balance gefunden- Weiter so !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Schade, dass du anonym schreibst aber auch so bestärken mich deine Worte in meiner Entscheidung, keinen "Litfasssäulenblog" zu entwickeln. Ganz ehrlich habe ich auch schon ein paar blogs aus meinem blogroll rausgeschmissen, die einfach zu viele Banner verkaufen oder mit Riesenverlosungsposts Leser locken.
      LG Astrid

      Löschen
  3. Liebe Astrid, ich mag Deinen Blog genau so, wie er ist. Du bist mit Herzblut dabei und das liest man auch heraus.
    Mach weiter so und gehe Deinen Weg wie Du es für richtig hältst.
    Herzliche Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ulrike, ich denke mein blog wird nicht zur Litfasssäule mutieren. Das fände ich selbst zu schade und so kann ich einfach nur machen, was ich will. :)
      LG Astrid

      Löschen
  4. Mir gefällt dein Blog auch so wie er ist und ich finde du hast das gut gelöst. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid ich bin immer noch am nicken und applaudieren (ist grad keiner da *lach*)
    Ich teile deine Meinung zu 100 Prozent. Leider hat sich mittlerweile bei ein paar wenigen so eine Mentalität entwickelt, die mir so überhaupt nicht gefällt. Werbung und Verlosungen zu Dingen die mit dem eigentlichen Blog so überhaupt nichts gemeinsam haben und das nur um dadurch mehr Leser zu gewinnen. Das nervt mich ehrlich gesagt ganz schön.
    Ich finds super wie du das gelöst hast und finde, solange es zum Hauptthema des Blogs passt auch absolut legitim.
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina, und ich nicke nun auch :).
      Ja, manche glauben, ein blog ist nur dazu da, um Geld zu verdienen. Aber die Rechnung geht nicht auf. Mich nerven manche blogs auch, über 10 Kooperationspartner in einem post... nee, das mag ich auch nicht lesen und ich fühle mich als Leser veräppelt.
      Ich danke dir für die Bestätigung!!!
      LG Astrid

      Löschen
  6. Ach, im Grunde machen wir doch alle Werbung, wenn man über einen Schnitt oder sonst ein Produkt schreibt, dass einem gefällt. Ich finde, so lange es nicht in eine reine Werbeveranstaltung ausartet und man wirklich kritisch mit den Sachen umgeht, ist es völlig ok und auch legitim. Ich finde, du hast das für dich super gelöst und es macht Spaß deinen Blog zu lesen.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Andrea!
      Ja, ich sehe das auch so und mein blog wird ganz sicher nicht zu einer Litfasssäule.
      LG Astrid

      Löschen
  7. Danke, danke, danke für diese offenen Worte, liebe Astrid.
    Ich sehe das genauso wie Du. Zu Beginn meiner Nähzeit war ich seeeeehr dankbar für die dezenten Verlinkungen von genähten Schnitten - anklicken muss ich ja noch selbst.

    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diesen Beitrag!!!!
    Mensch, war ich zu Beginn meiner Nähzeit unendlich dankbar für die dezenten Verlinkungen von genähten Schnitten - anklicken muss ich ja noch selbst... ;-)

    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
  9. auch ich mag deine blog sehr und ich mag ihn so wier er und wie du bist. ein bisschen werbung gehört ja irgendwie dazu. jeder macht die sicher mal für jeden für etwas das er gut findet. ohne ezwas dafür zu bekommen. aber man kann natürlich auch ein bisschen was erhalten, dagegen ist nichts einzuwenden, wenn es nicht zu viel wird. mach einfach weiter so wie bis jetzt und mach einfach das was du magst, dann ist es richtig.
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen, liebe Astrid,
    ich sehe das genauso wie Du, und kann Deine Gedanken hier nur unterschreiben :O))
    Dein Blog ist toll, so wie er ist, und darum mag ich ihn so sehr!
    Der Hinweis auf dieses DIY E-Book sehe ich auch als "Bloggerhilfe" an und nicht als Werbung in dem Sinne ;O) gut gelöst, mach weiter so und bleib wie Du bist *lächel*
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, ich bin ganz bei Dir und bin jetzt direkt über Deinen Link zu Julia´s Ebook gehüpft. Dabei war das gar kein Affiliate-Link, oder? Ich gehe aber gern bewusst über solche Links einkaufen, damit alle was davon haben (und ich muss nicht lang suchen). Für mich also kein Problem. Kram, Liv

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch!