Sonntag, 29. September 2019

12telBlick im September 2019 - MORD


Juhu! Der Herbst ist da!
Den mag ich am Liebsten. Ich mag die Temperaturen, die Farben, den Wind. Und diesmal sogar den Regen, denn den brauchen die Pflanzen nach diesem Sommer ganz besonders.

Die Kirschbäume zeigen alle Nuancen - von grün über gelb bis rot. Die Wiese hat wieder Farbe bekommen und am tollsten finde ich den blutroten, wilden Wein, der sich mehr und mehr am Holzunterstand ausbreitet. 


Passt toll zum skandinavischen Hühnerhäuschen und Opas Wetterhahn zeigt die Windrichtung an. 

Würde man den Blick hier ein wenig nach unten richten, könntet ihr den Tatort erblicken, wo ein schlimmes Unglück passiert ist - oder soll man doch sagen die Natur ihren Lauf genommen hat?
Das kleine braune Huhn hatte an diesem Tag sein erstes Ei gelegt - und es sollte dann auch sein letztes sein.
Als mein Mann nach Hause kam, erblickte er ein grausiges Bild:
Das kleine Braune, tot, zerrupft und ausgehöhlt in der Ecke.
Die anderen Hühner komplett verschreckt, der Hahn hektisch und aufgeregt.
Was war passiert? 


Unsere Beobachtungen ergaben, dass ein Habicht nach seinem erfolgreichen Beutezug immer wieder auftauchte! Der Hahn und die Hühner schlugen Alarm - ein unglaublicher Lärm und mehr als einmal sind wir nach draußen gestürzt, um die kleine Schar zu beschützen.

Aber das Gehege war so nicht mehr sicher! Der Mann überzog es mit einem Netz, um nicht weitere Verluste in Kauf zu nehmen. Vor lauter Aufregung legten die Hühner auch gar keine Eier mehr. Sie waren schreckhaft und zurückhaltend. Mein Mann im Kampfmodus gegen den Greifvogel. 
Es gab einen zweiten Angriff des Habichts, als das Netz noch nicht komplett gespannt war. Der Hahn hat sich aber wacker geschlagen und bis auf ein paar gerupfte Schwanzfedern und einer erneuten Portion Aufregung hat das Federvieh gesiegt. 


Das große Braune hat sich mit den Sundheimern arrangiert. Aber sicherlich vermisst es die kleine Schwester noch.
Wir auch.
RIP, kleines Braunes!


Da waren´s nur noch vier. Hoffentlich überstehen sie den Winter, denn im Frühling wollen wir Eier ausbrüten und die Schar ein wenig vergrößern. 

LG Astrid

Was 2019 bisher hier geschah:
12telBlick2019


verlinkt bei

Kommentare:

  1. Oh, oh! Das klingt ja nach einem wahren Drama! Und auch eine Hühnerseele braucht sicher eine Zeit, um über diese Aufregung hinweg zu kommen...
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ach du meine Güte! Aber ich hab schon öfter gehört, dass der Feind der Hühner aus der Luft kommt und nicht immer der Fuchs ist.
    Dein Blick gefällt mir sehr gut! Wilder Wein ist im Herbst der Hingucker :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Bei unserem Nachbarn hat auch ein Räuber zugeschlagen und 12 Enten getötet. Wir rätseln immer noch was für ein Tier es gewesen ist es war ein höllen Lärm Nachts um drei Uhr. Aber es ist so in der Natur hilft man sich selbst. Gibt es denn keine Mäuse bei euch für den Habich, bei uns sind die Wiesen voll von Erdhaufen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 12 Enten auf einen Streich? Das muss wirklich grausig gewesen sein! Natürlich haben wir hier auch Mäuse (die die unser Kater Ludwig dem Habicht so übriglässt). Es war ein recht großes Habichtweibchen und hat sich gleich das vorwitzigste, kleinste und naivste Huhn geschnappt. Die anderen sind wohl unterm Häusschen geblieben. Und wenn´s dann einmal gemundet - oder geschnabelt - hat, dann kommt man ja gerne wieder. Seit April hatten wir echt keine Probleme, aber so blieb nichts anderes übrig, als die Rundumvernetzung. :)LG Astrid

      Löschen
  4. Was für ein fürchterlicher Schreck für Mensch und Federvieh! Gut, dass sie rasch gesichert sind!
    Die Herbstfarben sind wirklich wunderschön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. So schön ist's bei dir immer! Mit dem armen Hühnchen leide ich mit, war ja nur ein kurzes Leben, so drücke ich die Daumen, dass die Restschar gut durch den Winter kommt und sie auch wieder anfangen, Eier zu legen!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Oje welch ein Schreck für die Hühner. Die Herbstfarben sind sehr schön.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Auf Grund der neuen Datenschutzrichtlinien ist dieser Satz wichtig: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst DU dich mit der Speicherung und Verarbeitung DEINER angegebenen Daten, durch diese Webseite einverstanden. Du kannst Deine Kommentare natürlich jederzeit wieder löschen lassen. Detaillierte Informationen dazu findest Du in der Datenschutz-Erklärung, die du im oberen Reiter beim Impressum findest: https://www.mipamias.de/p/impressum_25.html
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++